Derby verweigert

Nach flottem Beginn hatten wir bereits in der 3. Minute unsere erste Chance. Wir hatten guten Druck auf den Ball und pressten sobald der Gegner dran war. Es sah zunächst echt vielversprechend aus, doch der erste Schuss auf unser Tor war dann gleich drin und wir lagen nach 13 Minuten 1:0 hinten. Zuvor bekamen wir hinten den Ball nicht weg und eine Flanke führte zum Treffer für Breisach. Zwei Minuten später wieder ein gut in die Tiefe gespielter Pass, aber Rocco Bühler war hellwach, rannte dem

Stürmer entgegen und konnte die Kugel in Empfang nehmen. Die Breisacher drückten uns hinten rein, unsere gelegentlichen Konter wurden unsauber zu Ende gespielt. Doch plötzlich wie aus dem Nix spielte nach einem Einwurf

Luca Jakob einen tollen Ball in den Lauf von Luca Müller, der zum Ausgleich vollendete. Kurze Zeit später hatte er noch eine Chance, scheiterte aber erst am Keeper und danach am Pfosten. Wir waren der Führung näher als die Breisacher, allerdings ließ unser Zweikampfverhalten in den meisten Fällen zu wünschen übrig, was dann auch nach einem billig hergegebenen Ball die Führung für die Platzherren bedeutete. Wir wollten zwar, zeigten aber nicht genug Biss, unser Zweikampfverhalten war zu zaghaft,

Nach der Pause kamen wir super aus der Kabine raus und Timo Schneider hatte gleich eine gute Chance. Wir kombinierten besser nur der letzte Pass wollte nicht gelingen. Jerome Grüninger bekam den Ball und startete zu einem sensationellen Flankenlauf, den er auch mit einer wunderschönen Flanke erfolgreich beenden konnte. Aber in der Mitte vor dem Tor verpassten zwei unserer Spieler den Ball – eine Zehenspitze hätte gereicht. Vielleicht wollten sie den Kunstrasen durch eine Grätsche nicht kaputt machen. Wir waren gut im Spiel allerdings fehlte im Zweikampf immer noch das letzte Stück Galligkeit – wir waren zu brav, zu harmlos. In Minute 68. hatte Timo Schneider den Ausgleich auf dem, Fuß und in der 70. Minute hätte Breisach mit einem schnellen Konter den Sack zumachen können, aber Rocco hielt uns mit einer super Reaktion im Spiel. Er lenkte den Ball über die Latte und die anschließende Ecke brachte nichts ein. Beides geschah nicht und so ging es unverändert weiter. Dann wurde noch ein gutes Zuspiel auf Timo Schneider abgepfiffen, weil dieser angeblich zu stark mit dem Körper drückte-lächerlich.

Wir hatten Möglichkeiten doch hätten wir wahrscheinlich noch zwei Stunden spielen können und der Ball wäre nicht rein gegangen.

So bleibt es leider nur bei dem berühmten Satz mit X…

Sponsoren

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com